Nachrichten mit dem Schlagwort: PPP

admin
14.
Jan 2014

Zwei Amerikaner in Willich, ein Willicher in Amerika

Gleich drei Patenkinder aus dem Parlamentarischen Patenschafts-Programm (PPP) darf Uwe Schummer zur Zeit betreuen. Eines davon, die 15-jährige Miranda Dotson, empfing der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete des Kreises Viersen in der vergangenen Woche gemeinsam mit Willichs Bürgermeister Josef Heyes im Schloss Neersen. Die junge Amerikanerin aus der Stadt Highland Park im mehrmehr

admin
16.
Dez 2013

Vom Pazifik nach Willich

Am vergangenen Freitag haben der Uwe Schummer und Willichs Bürgermeister Josef Heyes im Neersener Schloss einen besonderen Gast begrüßt: Kayla von Kooten. Die 16-jährige US-Amerikanerin ist Stipendiatin des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) von Deutschem Bundestag und amerikanischen Kongress. Die junge Frau, die eigentlich im US-Bundesstaat Washington am Pazifik lebt, hat nun mehrmehr

08.
Jul 2013

Nächster Halt: Mississippi

Der sechzehnjährige Björn Gieß staunte nicht schlecht, als er im vergangenen Jahr im Italienurlaub mit seinen Eltern die erste Mail seiner Gasteltern aus den USA erhielt. Lange hatte er darauf gewartet zu erfahren, wo es mit dem Parlamentarischen-Patenschafts- Programm des Deutschen Bundestages hingehen würde. Jetzt war es klar: Nächster Halt mehrmehr

22.
Mai 2013

Uwe Schummer wirbt für Austauschjahr in den USA

Berlin, 22.05.2013: Der Deutsche Bundestag vergibt im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms (PPP) wieder 360 Stipendien für ein Austauschjahr in den USA. Ab sofort können sich Schülerinnen, Schüler sowie junge Berufstätige dafür bewerben. Das Programm vom Deutschen Bundestag und dem amerikanischen Kongress besteht bereits seit mehr als 25 Jahren. 285 Schülerinnen mehrmehr

30.
Apr 2013

Besuch aus den USA

Zu einer Stippvisite an den Niederrhein kam Familie Pearson. Sie ist die Gastfamilie von Björn Gieß aus Grefrath, der mit dem Parlamentarischen Patenschaftsprogramm ein Jahr in den USA lebt und dort zur Schule geht. Als Gastgeschenk überreichten sie Uwe Schummer, der das Stipendium initiiert hat, scharfe Gewürze für die Grillsaison. mehrmehr

02.
Apr 2013

Adrian Kockerols ist unser Botschafter in den USA

Einmal im Jahr besteht für Schülerinnen und Schüler die Möglichkeit im Rahmen des Parlamentarischen Patenschaftsprogramm ein Stipendium zu erhalten. In diesem Jahr erhielt es Adrian Kockerols, der sich gegen seine Mitstreiter letztendlich durchsetzen konnte. Das Parlamentarische Patenschaftsprogramm wurde 1983 von Ronald Reagan und Helmut Kohl ins Leben gerufen. Seitdem bot mehrmehr

22.
Jun 2012

Die Spannung steigt

Die Vorfreude von Björn Gieß, Teilnehmer des diesjährigen Parlamentarischen – Patenschafts – Programms (PPP) des Deutschen Bundestages wächst von Tag zu Tag. Ende August ist es soweit und es geht für fast ein Jahr in die Vereinigten Staaten von Amerika. „Jetzt fehlt nur noch der Ort, an den es geht“, mehrmehr

15.
Mai 2012

Uwe Schummer wirbt für Austauschjahr in den USA

Berlin, 15.05.2012 Der Deutsche Bundestag vergibt im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms im Programmjahr 2012/2012 voraussichtlich 360 Stipendien für ein Austauschjahr in den USA. Dieses gemeinsame Programm vom Deutschen Bundestag und dem amerikanischen Kongress besteht bereits seit mehr als 25 Jahren. Ab sofort können sich Schülerinnen, Schüler sowie junge Berufstätige dafür mehrmehr

15.
Mär 2012

Ein Traum wird Wirklichkeit

Viersen. Es ist zwar noch eine Weile hin, aber dem 15 jährigen Björn Gieß ist das Leuchten heute schon in den Augen anzusehen, wenn er über seinen Traum spricht. Dieser wird ab Ende August Wirklichkeit umgesetzt werden. Der Schüler der Liebfrauenschule Mülhausen wird für fast Jahr bei einer Gastfamilie in mehrmehr

22.
Feb 2012

Nicht zum letzten Mal in Deutschland

Seit dem 1. Oktober 2011 lebt der gebürtige Kalifornier, Daniel Alvarado, im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts Programms (PPP) des Deutschen Bundestages, bei der Familie Kindermann in Willich. Der gebürtige Kalifornier ist fasziniert von der „offenen Mentalität“ der Menschen am Niederrhein. Aber auch die lokale Küche und der Verkehr, ob auf mehrmehr