Nachrichten mit dem Schlagwort: Lebenshilfe

14.
Mär

Wahlrecht ist Menschenrecht

Nach einer Veranstaltung mit der Lebenshilfe in Dinslaken überreichte Uwe Schummer MdB mehrere hundert Karten an den Parlamentarischen Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Prof. Günter Krings, für ein inklusives Wahlrecht. Die Aktion der Lebenshilfe richtet sich an die Bundesregierung. Schummer und Krings sind sich einig, dass nach einer Vereinbarung von Union und mehrmehr

21.
Jan

Das Leben an sich ist Vielfalt

Volles Haus beim Neujahrs-Empfang der Lebenshilfe Lüdenscheid am Sonntag, den 20. Januar auf dem Gutshof Wigginghausen. Über 80 Gäste mit und ohne Beeinträchtigung, darunter auch Landrat Thomas Gemke, der stellvertretende Bürgermeister Björn Weiß und Stadträtin Sandra Manß, waren gekommen, um Uwe Schummer (MdB und langjähriger Beauftragter für Menschen mit Behinderung mehrmehr

28.
Aug 2018

Ein Juwel, viele Brückenbauer und klare Forderungen

Besuch mit der CDA Kreis Viersen und Claudia Middendorp im "Käffchen am Steinkreis".

Claudia Middendorf, Beauftragten der Landesregierung für Menschen mit Behinderung sowie für Patientinnen und Patienten in NRW, hat auf ihrer Sommertour mehrere Werkstätten für behinderte Menschen (WfbM) und Inklusionsbetriebe besucht. In Inklusionsbetrieben arbeiten Menschen mit und ohne Behinderung gemeinsam auf Augenhöhe in einem Team. Nun informierte sie sich im ‚käffchen am mehrmehr

21.
Aug 2018

Teilhabe verbessern und Mitarbeiter besser stellen

Bewohner und Mitarbeiter der Lebenshilfe Lemgo standen jetzt im Mittelpunkt des Besuches der lippischen Bundestagsabgeordneten Kerstin Vieregge und Uwe Schummer, dem Vorsitzenden der CDU/CSU-Arbeitnehmergruppe im Bundestag und NRW-Präsident der Lebenshilfe. In der Werkstatt Laubke erhielten die beiden Abgeordneten Einblicke in die Arbeit und vielfältigen Angebote und Aufgabenbereiche. „Hier wird mit mehrmehr

23.
Apr 2018

Wachsam sein für Menschlichkeit

Die Lebenshilfe NRW – Landesverband schließt sich der gestern in der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung veröffentlichten Erklärung der Behindertenverbände an. Bereits im Frühjahr 2017 hatte der Landesvorstand einstimmig einen Unvereinbarkeitsbeschluss zwischen AfD und Lebenshilfe NRW gefasst. Grund dafür war die Dresdener Rede von AfD-Politiker Björn Höcke, in der er nicht nur mehrmehr

07.
Nov 2017

Lebenshilfe NRW fordert besseres Budget für Arbeit in NRW

130 Delegierte der 76 nordrhein-westfälischen Lebenshilfen kamen am vergangenen Samstag ins niederrheinische Willich. Landesvorsitzender Uwe Schummer MdB und die Delegierten diskutieren offen, teilweise streitig, die Umsetzung des Bundesteilhabegesetzes für NRW mit dem anwesenden NRW-Sozialminister Karl-Josef Laumann. „So gehören die Teilhabeleistung für Menschen mit Behinderung generell in die Zuständigkeit der Landschaftsverbände. mehrmehr

05.
Sep 2017

Jubiläumsfest der Lebenshilfe Kreis Viersen

  Ein großes Fest feierte die Lebenshilfe des Kreises Viersens. Seit 50 Jahren setzt sie sich für die Teilhabe behinderter Menschen ein. Nach einem Gottesdienst und einem bunten Programm mit vielen Ständen, gab es noch ein großes Feierwerk. Uwe Schummer, der auch Landesvorsitzende der Lebenshilfe NRW ist, sprach ein Grußwort. mehrmehr

17.
Aug 2017

Bildung und Entschädigung für Menschen mit Behinderung

Wahlfreiheit in Nordrhein-Westfalens inklusivem Schulsystem und mehr öffentliche Aufmerksamkeit für die Stiftung Anerkennung und Hilfe forderte die Lebenshilfe NRW gestern bei einem Pressegespräch im Düsseldorfer Landtag ein. „Inklusion ist kein Schalter, den man umlegt und dann ist die Welt schön, es ist ein Prozess, in dem Denken, Handeln und Strukturen mehrmehr

06.
Mär 2017

Schummer: Hilfe aus einer Hand notfalls vorfinanzieren

Wie das Bundesteilhabegesetz (BTHG) auf der nordrhein-westfälischen Landesebene umgesetzt wird, war bestimmendes Thema der diesjährigen Vorsitzenden- und Geschäftsführerkonferenz der Lebenshilfe NRW in Gladbeck. Vor rund 120 Teilnehmern lobte Landesvorsitzender Uwe Schummer MdB die Einführung einer Frauenbeauftragten und Stärkung der Werkstatträte durch das BTHG. Er forderte außerdem eine Vorfinanzierung der Hilfen mehrmehr

02.
Jan 2017

Dunkles Kapitel der Nachkriegsgeschichte wird aufgearbeitet

Mit Beginn des neuen Jahres hat die „Stiftung Anerkennung und Hilfe“ ihre Arbeit aufgenommen. „Es hat lange gedauert, doch jetzt werden endlich die Menschen entschädigt, die in den Jahren 1949 bis 1975 in stationären Einrichtungen der Behindertenhilfe und Psychiatrien misshandelt worden sind. Damit wird endlich ein dunkles Kapitel der Nachkriegsgeschichte mehrmehr