Nachrichten mit dem Schlagwort: Flüchtlingspolitik

09.
Mai 2016

Viersener Maler gibt „Hoffnung“

Der Viersener Künstler Manfred Aktun gab vor einigen Wochen dem direkt gewählten Bundestagsabgeordneten, Uwe Schummer, das Gemälde „Hoffnung“ mit nach Berlin. Seine Bitte war, dass er es der Bundeskanzlerin für ihren humanitären Ansatz in der Flüchtlingskrise überreicht. Als Zeichen seiner Unterstützung. Das persönliche Dankschreiben der Kanzlerin überbrachte Uwe Schummer nun mehrmehr

11.
Apr 2016

Uwe Schummer empfängt Sportler und Schützen

148 Bürger aus dem Kreis Viersen besuchten den heimischen Bundestagsabgeordneten, Uwe Schummer, letzte Woche in Berlin. Darunter der Kreissportbund und die Schützen St. Nepomuk aus Schwalmtal. Neben der Besichtigung des Reichstagsgebäudes und gemeinsame Bilder vor der Kuppel, gab es einen regen Austausch über aktuelle Themen der Bundespolitik. Im Zentrum standen mehrmehr

30.
Mär 2016

Kreativer Dank an die Kanzlerin

Der Viersener Künstler, Manfred Aktun, übergab Uwe Schummer sein Gemälde „Hoffnung“. Das Gemälde ist für Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der Künstler sagte: “Es sein persönlicher Dank für die menschliche und europäische Flüchtlingspolitik der Bundeskanzlerin“. Uwe Schummer hat das Kunstwerk mit nach Berlin genommen und wird es der Kanzlerin im Deutschen Bundestag mehrmehr

21.
Mär 2016

Kräfte bündeln – Kommunalen Ordnungsdienst stärken

Auf einer gemeinsamen Funktions- und Mandatsträgerkonferenz der CDU diskutierten der Parteivorstand und die Fraktionsmitglieder über die Flüchtlingspolitik von Bund und Land und ihren Auswirkungen für die Kommunen. Gäste an diesem Abend: Der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete des Kreises Viersen, Uwe Schummer, und der Landtagsabgeordnete Dr. Stefan Berger. Schummer berichtete von den mehrmehr

10.
Feb 2016

Neue Initiative unterstützt Flüchtlinge auf dem Weg in einen Beruf

Bundesbildungsministerin Johanna Wanka, der Vorsitzende des Vorstands der Bundesagentur für Arbeit, Frank-Jürgen Weise, und der Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer, haben in der vergangenen Woche die gemeinsame Initiative „Wege in Ausbildung für Flüchtlinge“ vorgestellt. „Wir als Unionsfraktion begrüßen ausdrücklich die Kooperation des Bundesbildungsministeriums mit der Bundesagentur mehrmehr

10.
Feb 2016

Land zahlt Kommunen im Kreis Viersen rund 6,3 Mio. Euro zu wenig

Der Bund finanziert für jeden Flüchtling während des Asylverfahrens monatlich 670 Euro. Damit liegt das Risiko, ob wenige oder viele Flüchtlinge kommen, beim Bund. Das Geld gibt die rot-grüne Landesregierung nicht weiter. Im Gegenteil: rund 6,3 Mio. Euro werden allein den Kommunen des Kreises Viersen vorenthalten. Die Landesregierung rechnet mit mehrmehr

05.
Feb 2016

„Die dunkle Seite der Globalisierung“

Die dunkle Seite der Globalisierung. Der heimische Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer und die beiden NRW-Landtagsabgeordneten, Dr. Marcus Optendrenk und Dr. Stefan Berger, sprechen über die Herausforderungen der Flüchtlingskrise. Die Rheinische Post berichtet. Die dunkle Seite der Globalisierung mehrmehr

02.
Feb 2016

Zwei Seiten der Globalisierung

Gemeinsam mit den Landtagsabgeordneten Dr. Stefan Berger und Dr. Marcus Optendrenk hat der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete des Kreises Viersen, Uwe Schummer, eine Pressekonferenz zu der Flüchtlingspolitik auf der kommunalen, der Landes- und der Bundesebene gegeben. “Es sind die zwei Seiten der Globalisierung. Einerseits leben wir davon, dass wir unsere Produkte mehrmehr

16.
Dez 2015

Vorbildlicher Kreis Viersen

Über vorbildliche Initiativen im Kreis Viersen zur Integration sprach der Bundestagsabgeordnete, Uwe Schummer, vor 1000 Delegierten auf dem Bundesparteitag der CDU in Karlsruhe. Das jährlich stattfindende Abrahamsfest in der Stadt Willich erinnert an die gemeinsamen Wurzeln der christlichen, muslimischen und jüdischen Gemeinden. Die engagierten ehrenamtliche Arbeit der Rettungsdienste und vieler mehrmehr

admin
16.
Dez 2015

Nicht das Picken der Rosinen gibt Identität

  Auch am Niederrhein ist die Zuwanderung von Flüchtlingen das zentrale Thema. Einerseits werden Sporthallen und Kasernen für die Erstaufnahme verwendet, andererseits planen einige Gemeinden neue Wohngebiete für die Integration der neuen Mitbürger.   Oft gestellte Frage ist, ob die Politik diese Entwicklung wieder ordnen kann. Dabei ist der Einsatz mehrmehr