admin
01.
Feb
2019

Wehret den Anfängen!

Montag bin ich im Unterricht der Liebfrauenschule in Grefrath. Mit engagierten Schülern diskutiere ich über Europa, Klimawandel, Mobilität, Gott und die Welt. Dann fahre ich mit dem Zug nach Berlin. Dienstag begrüße ich unsere neue Praktikantin Rebecca Mevissen aus Lobberich. In der CDU/CSU-Arbeitnehmergruppe habe ich heute Annegret Kramp-Karrenbauer zu Gast. Der Saal ist voll; wir besprechen den Gleichklang von gutem Regieren, programmatischer und personeller Erneuerung der CDU. Im Anschluss trifft sich die Unionsfraktion. Der Spitzenkandidat für die Europawahl im Mai, Manfred Weber, stellt sich vor. Wir bereden die Themen Brexit, europafeindliche Hasstriaden, Landwirtschaft und wirtschaftliche Perspektiven. Bundeswirtschaftsminister Altmaier stellt das Ergebnis der Strukturkommission über die zukünftige Entwicklung der Braunkohlereviere vor.

Der Ausschuss Arbeit und Soziales läutet den Mittwoch ein. Themen sind Inklusion und soziale Anpassungsgesetze zum Brexit. Gegen Mittag besuchen mich Schüler der Gesamtschule Tönisvorst. Während eines Rundgangs durch die Parlamentsgebäude gibt es viele Fragen zur aktuellen Arbeit für unsere Demokratie. Um 15 Uhr leite ich ein Fachgespräch der Unionsfraktion zur besseren Förderung kirchlicher und kommunaler Wohnungsgenossenschaften. Mit meinem Büroleiter, Julian Schwerdt, bespreche ich einen Gastbeitrag zum Thema Home-Office und Digitalisierung. Wie können das Private und die Erwerbsarbeit vernetzt werden? Donnerstag ist eine beeindruckende Gedenkstunde an die Opfer der Nazibarbarei. Zu uns spricht einer der wenigen noch lebenden Zeitzeugen, Saul Friedländer. Wer noch einen Rest an Empathie für andere Menschen besitzt und die Menschenverachtung der völkischen Ideologie hört, der kann nur eines sagen: „Nie wieder; wehret den Anfängen!“. Im Plenum geht es neben den Debatten auch um die Ernennung eines Mitglieds des Kuratoriums der Stiftung Denkmal für die ermordeten Juden Europas. Der Vertreter der AfD scheitert erneut. Um 19 Uhr debattieren wir im Plenum sozialpolitische Übergangsregelungen zum Brexit. Die heutige Tagesordnung geht bis Freitagmorgen 1:30 Uhr.

Der Freitag beginnt um 7:30 Uhr mit der Sitzung der Mitarbeiterkommission, die von Claudia Roth geleitet wird. Im Anschluss diskutieren wir innere Sicherheit und umweltpolitische Themen im Plenum. Um 11 Uhr bespreche ich im Bundestagsbüro mit Digitalexperten die Möglichkeit von Onlinewahlen für die betriebliche Mitbestimmung. Sie haben sich aufgrund eines Gastbeitrages, den ich für die Frankfurter Rundschau geschrieben habe, unterstützend an mich gewandt. Nachdem die Tagesordnung um 16 Uhr beendet ist, fahre ich mit dem ICE in Richtung Heimat. Am Wochenende bin ich beim 100-jährigen Jubiläum des DJK in Willich und bei den Betriebsräten von De Beukelaer in Kempen.