11.
Jan 2019

Handwerk für Haiti

Über ein neues Projekt für Haiti informierte Pfarrer Roland Kühne, den direkt gewählten Bundestagsabgeordneten des Kreises Viersen, Uwe Schummer. Der 12. Januar 2010 ist der Jahrestag des schweren Erdbebens in Haiti, das noch heute verheerende Folgen hinterlassen hat.

Unter dem Eindruck der Berichte über das schwere Erdbeben in Haiti am 12. Januar 2010 mit hunderttausenden Toten, mehreren hunderttausend Verletzten, etwa zwei Millionen obdachlos Gewordenen und einem Sachschaden, der das jährliche Bruttoinlandsprodukt übertraf, entstand im Religionsunterricht einer Maurerklasse des Rhein-Maas Berufskollegs Kempen der dringende Wunsch, den Menschen in Haiti Hilfe zukommen zu lassen. Die Initialzündung für das Projekt „Schüler bauen für Haiti“ war der Satz eines Auszubildenden: „Wir können doch mauern. Wir sollten dort etwas aufbauen!“ Aus dieser „verrückten“ Idee wurde Realität.

Das aktuelle Projekt ist die Errichtung eines Bildungs- und Gesundheitszentrums. Im April reist eine Delegation für den Bau nach Haiti. Hierfür wird noch Hilfe gesucht. Es werden Schalltafeln, Stützen und Querbalken gesucht. Uwe Schummer hat sich nun an mehrere Unternehmen sowie den Bauindustrieverband NRW gewandt. „Hier wird vom Kempener Berufskolleg aktive Entwicklungshilfe geleistet. Nicht nur finanziell, sondern von Mensch zu Mensch, unter der Weitergabe ihres erlernten Handwerks“, so Uwe Schummer.