31.
Aug 2020

Erfolgsprojekt Baukindergeld weiterführen!

Das Baukindergeld wird sehr gut angenommen. 233.000 Anträge mit einem Fördervolumen von fünf Milliarden Euro wurden mobilisiert. Doch die Antragsfrist ist zum Ende des Jahres beendet. 

Der Vorsitzende der CDU/CSU-Arbeitnehmergruppe im Deutschen Bundestag Uwe Schummer: „Das Baukindergeld fördert Eigentum, stärkt junge Familien und ist auch eine ergänzende Alterssicherung.“ Hinzu kommt: Nach einem Umzug in ein Eigenheim, wird eine Mietwohnung frei. Für ländliche Regionen sind junge Familien ein Gewinn, wenn sie sich für Wohneigentum entscheiden. Sie tragen dazu bei, dass eine Region lebendig bleibt und ihre Infrastruktur finanzieren kann. Deshalb brauchen wir das Baukindergeld auch in den nächsten Jahren.

Hintergrund: Das Baukindergeld kann seit September 2018 für den erstmaligen Bau eines Hauses oder Erwerb einer Wohnung bei der KfW beantragt werden. Es richtet sich gezielt an Familien mit einem Jahreseinkommen bis zu 90.000 Euro. Bei jedem weiteren Kind erhöht sich die Obergrenze um 15.000 Euro. Der Zuschuss in Höhe von 1.200 Euro pro Kind und Jahr wird zehn Jahre lang gezahlt.