04.
Jun 2021

Bund unterstützt landwirtschaftliches Museum in Grefrath mit 11.891€

Foto: Daniel Rudolph

Mit einer Förderung unterstützt das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft die Modernisierung regional verankerter Landwirtschaftsmuseen. Das Niederrheinische Freilichtmuseum in Grefrath erfüllt wichtige Aufgaben. Von der  Sammeltätigkeit und Präsentation zum Thema „Leben und Arbeiten am Niederrhein in vortechnisierter Zeit“ bis hin zu wissenschaftlichen Aufgaben. Es betreibt, im Rahmen seiner Möglichkeiten, Hausforschung für den gesamten linken Niederrhein und dokumentiert die ländliche Lebensweise, wie auch das alte Handwerk. Das Herzstück des Museums ist die Dorenburg, eine Wasserburg, deren Geschichte bis auf das Jahr 1326 zurückverfolgt werden kann.

Die Förderung durch das Programm ist gerade in der aktuellen Situation eine wichtige Investition in die oft von ehrenamtlich Engagierten getragenen Vereine und Initiativen der landwirtschaftlichen Museen. 

„Viele Vereine und Initiativen haben in der Pandemie besonders gelitten. Mit der Unterstützung des Bundes können die landwirtschaftlichen Museen in ländlichen Räumen ihre wertvolle Arbeit auch in Zukunft aufrechterhalten, so Uwe Schummer MdB.