27.
Jul 2018

Besuch des neuen Kolpinghaus

Im Rahmen seiner Sommertour traf sich der Bundestagsabgeordnete Dr. Günter Krings (CDU) mit Uwe Schummer (MdB) und den Vertretern der neuen Kolpingzentrale im Zentrum von Mönchengladbach. „Ich bin stolz, dass nun in Mönchengladbach die Hauptstelle des Kolping Diözesanverband Aachen sowie das dazugehörige Kolping Bildungswerk ein neues zu Hause gefunden haben“, so Krings. „Von der Vielfalt der Angebote der Kolping Familie bin ich sehr beeindruckt.“

Die Kolpingmitglieder verstehen sich als Dienstleister für die Menschen in unserer Stadt. Ob Gruppenangebote für Jugendliche oder Senioren, Ferienfreizeiten, Sprachkurse oder die Herstellung von Honig, die Kolpingsfamilien engagieren sich in fast allen Lebensbereichen. Das Kolping Bildungswerk hilft benachteiligten Jugendlichen beim Übergang von Schule und Beruf. Dazu gehören Qualifizierungsangebote genauso wie der Zugang zu Kindertageseinrichtungen in Verbindung mit einem Mehrgenerationenhaus. Neu in der Mönchengladbacher Zentrale ist das Konzept „freiRaum“, in dem sich Krings und Schummer mit den Vertretern der Kolpingsfamilie getroffen haben. Ein Raum, der von gemeinnützigen Einrichtungen und Initiativen für Treffen und Angebote mitten in unserer Stadt genutzt werden kann.

In der neuen Kolpingzentrale sind die Kolpingsfamilie Mönchengladbach, das Diözesanbüro und das Kolping-Bildungswerk vereint. Das Kolping-Bildungswerk Aachen ist eine staatlich anerkannte Einrichtung der Weiterbildung und Teil des weltweiten Kolpingwerkes, das heute mit rund 450.000 Mitgliedern in 63 Ländern der Erde auf allen Kontinenten vertreten ist. Über 3.000 Helfer jeden Alters und jeder Berufsgruppe sind in 38 örtlichen Gruppen, den Kolpingsfamilien, engagiert. Sie bilden auf dem Gebiet des Bistums Aachen den katholischen Sozialverband Kolpingwerk.