24.
Sep 2019

Abschiebestopp für Flüchtlinge in Gesundheitsberufen

Foto: Christian Thiel

80.000 Pflegekräfte fehlen in Deutschland – und der Bedarf wird weiter wachsen. Bundesgesundheitsminister Jens Spahn ist aus guten Gründen zurzeit in Mexiko. Pflegepersonal wird dringend gebraucht. „Richtig ist aber auch, dass vor diesem Hintergrund für gut integrierte und im Gesundheitsbereich beschäftigte Flüchtlinge ein Abschiebestopp gelten muss“, fordert der Vorsitzende der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion, Uwe Schummer. „Dieses Potential müssen wir in der Pflege nutzen.“

Grundlage ist die zwischen Bund und Ländern vereinbarte Bleiberegelung für Flüchtlinge in Ausbildung, die für Beschäftigte im Gesundheitsbereich verstärkt werden sollte. Mit der so genannten „Drei-plus-zwei Regel“ können abgelehnte Asylbewerber ihre Ausbildung in Deutschland beenden und danach zwei Jahre weiter arbeiten. Menschen, die sich gut integriert haben und Teil unserer Gesellschaft werden wollen, seien für uns alle eine Bereicherung, ist sich der Arbeitsexperte sicher.