20.
Aug 2020

4-Tage-Woche durch Mitarbeiterbeteiligung

Foto: Robert Schlesinger

Unterstützung erhält die IG Metall bei ihrer Forderung nach einer 4-Tage-Woche vom Vorsitzenden der CDU/CSU-Arbeitnehmergruppe im Deutschen Bundestag, Uwe Schummer MdB:

„Es ist eine Stärke der Tarifparteien, ihre Angelegenheiten branchenspezifisch und kreativ zu regeln. Arbeitszeitverkürzung kann Beschäftigung sichern, wenn sie mit einer höheren Produktivität einhergeht. Die Automobilindustrie hat zwei Herausforderungen: Den Strukturwandel in der Antriebstechnologie und die globale Corona-Pandemie.

Klar ist aber auch: Nach der Krise ist vor dem Aufschwung. Deshalb sollte die Debatte um Arbeitszeitverkürzung mit dem Angebot einer stärkeren Mitarbeiterbeteiligung verbunden werden.  Arbeitnehmerkapital, das in den Unternehmen verbleibt, stärkt die Identifikation, erhöht die produktiven Anreize und sichert den Beschäftigten ein zusätzliches Einkommen.“