06.
Jun 2015

Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage

Schule gegen Rassismus - Schule mit Courage

„Schule ohne Rassismus – Schule mit Courage“ ist eine europäische Jugendinitiative. Ende der 80er Jahre entstand das Projekt in Belgien, in Deutschland gibt es die Initiative seit Mitte der 90er Jahre. Die Grundidee: Schulen, die sich dem Netzwerk anschließen, einigen sich in einer Selbstverpflichtung mehrheitlich darauf, aktiv gegen Rassismus vorzugehen. Über diese Grundidee hinaus wird das Projekt in den einzelnen Ländern unterschiedlich umgesetzt, da die nationalen Besonderheiten der Schullandschaft zu berücksichtigen sind.

Der heimische Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer hatte im vergangenen Jahr die Patenschaft für das Projekt an der Brüggener Gesamtschule übernommen. Die Projektgruppe der Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 12 freute sich jetzt über die Zertifizierung. Ein Jahr lang hatten die Schüler mit ihren Lehrern an dem Projekt gearbeitet. Eine Voraussetzung für die Erlangung des Titels: Unterschriften gegen Rassismus an der Schule sammeln. 70 Prozent aller Schüler und Lehrer mussten unterschreiben. Die Projektgruppe erreichte 83 Prozent.

Der Abgeordnete und Pate lobte das Engagement der Schüler und unterstrich, wie wichtig es ist, gemeinsam gegen Rassismus vorzugehen. „Es freut mich sehr, mit welchem persönlichen Einsatz die Jugendlichen sich eingesetzt haben, um ein Zeichen gegen Rassismus zu setzen. Das hat mich überzeugt.“ Um der Jugendgruppe einen ganz persönlichen Eindruck in die deutsche Demokratie zu ermöglichen lud der direkt gewählte Abgeordnete die Projektgruppe in die Bundeshauptstadt ein, um sich dort das politische Leben im Regierungsviertel anzuschauen.