09.
Mär 2016

Neuordnung der Pflegeberufe

12828260_1358207714205378_2423787963661248173_o

Uwe Schummer, der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete des Kreises Viersen, sprach im Allgemeinen Krankenhaus Viersen mit Dr. Christoph Aring, Chefarzt der Kinderklinik und Dorothee Böckels, Leiterin des Pflegedienstes, über die Neuordnung der Pflegeberufe. Dies soll mit dem neuen Pflegeberufsgesetz auf den Weg gebracht werden.

Ziel der Neuordnung ist eine generalisierte Grundausbildung mit einer anschließenden stufenweisen Spezialisierung der Pflegekräfte. Somit wird eine moderne und attraktive Pflegeausbildung geschaffen. Zukünftige Pflegerinnen und Pfleger verfügen über vielfältige Einsatz- und Aufstiegsmöglichkeiten.

Die Pflege ist eine klassische praktische Berufsausbildung. Dies muss auch in Zukunft im Vordergrund stehen, um eine optimale Patientenverfügung zu gewährleisten, stellen Böckels und Aring fest. Schummer versichert, dass er sich für eine stufenweise Ausbildung mit starken Praxisbezug von der Pflegeassistenz bis zur qualifizierten Krankenpflege einsetzt.

Aufgrund des demografischen Wandels werden immer mehr Pflegekräfte benötigt. Es müssen Maßnahmen ergriffen werden um Pflegeberufe in ihrer Attraktivität zu steigern und mehr junge Menschen für die Berufe zu begeistern. Hierfür will sich der heimische Bundestagsabgeordnete, Uwe Schummer, intensiv einsetzten.