19.
Apr 2017

Mars: Standort Viersen bleibt wichtig

Besuch bei Mars - Gespräch über Standort

Das Unternehmen Mars ist einer der weltweit führenden Lebensmittelhersteller und in Bereichen wie Schokolade, Kaugummi, Reis- und Nudelgerichte oder auch Tiernahrung aktiv. Und wer kennt ihn nicht, den berühmten Schokoriegel, der 1961 auf den deutschen Markt kam und den hiesigen  Süßwarenmarkt revolutionierte? Die Schokoladensparte von Mars in Deutschland ist in Viersen Mackenstein beheimatet, wo rund 600 Arbeitnehmer ca. 50.000 Tonnen Süßwaren für 30 Märkte weltweit herstellen und vermarkten. Bei einem Unternehmensbesuch vergangene Woche sprach der Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer mit dem Geschäftsführer von Mars Chocolate Tomasz Pawlowski und seinem Kollegen Martin Neipp (Head of Corporate Affairs) über neueste Entwicklungen bei Mars und am Standort Viersen.
Dabei wurde versichert, dass Viersen auch nach der geplanten Integration von Mars Chocolate und Wrigley ein wichtiger Produktionsstandort von Mars bleiben werde. Darüber hinaus sei für Deutschland aber noch keine Standortentscheidung gefallen.  Ziel der Integration sei es, ein  noch schnelleres Wachstum in der dynamischen Süßwarenkategorie zu ermöglichen – und damit eine Erweiterung und Verstärkung der Unternehmensaktivitäten. Uwe Schummer: „Viersen ist ein starker Standort für den europäischen Markt. Das Unternehmen Mars unterstreicht die Wichtigkeit.“

Darüber hinaus setzt Mars auch weiterhin gezielt auf Nachhaltigkeit, insbesondere  beim nachhaltigen Rohstoffbezug und einer effizienten, umweltschonenden Produktion und Logistik. So hat sich das Unternehmen zum Ziel gesetzt, bis 2040 eine vollständig CO2-neutrale Produktion zu erreichen, wurde schon mehrfach für seine innovativen Logistik-Ansätze prämiert und hat Ende 2016 bereits die Hälfte seines weltweiten Kakaobedarfs aus nachhaltig zertifizierten Quellen bezogen.