admin
31.
Mär
2017

Kandidatenshooting und Schützen

ci_54825

Am Montag reise ich mit dem Zug vom Niederrhein nach Berlin. Nachdem ich einige Angelegenheiten im Berliner Büro geklärt habe, fahre ich zum Konrad-Adenauer-Haus. In der CDU-Bundesgeschäftsstelle werden Fotos von mir für die Kampagne der anstehenden Bundestagswahl geschossen. Anschließend spreche ich mit connect17; einem Zusammenschluss aus der JU und der CDU Deutschlands. Abends nehme ich an der Sitzung der CDU-Landesgruppe NRW teil. Wir sprechen über die Entwicklungen der deutsch-türkischen Beziehungen.

Dienstagmorgen findet die Arbeitsgruppe Bildung und Forschung statt. Wir sprechen über die Internationalisierung von Bildung. So muss auch in Ausbildungen Auslandserfahrung ein wichtiger Bestandteil werden. Anschließend sprechen wir in der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion mit dem Präsidenten des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, Hans Peter Wollseifer. Auch hier ist ein Thema die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Ausbildung. Danach tagt die Unionsfraktion des Bundestages. Der Mittwochmorgen beginnt mit dem Ausschuss Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung. Danach empfange ich gemeinsam mit meinem Bundestagskollegen Ansgar Heveling und dem Parlamentarischen Staatssekretär des Bundesinnenministeriums, Dr. Günter Krings MdB, den Hauptgeschäftsführer der IHK Mittlerer Niederrhein, Jürgen Steinmetz, und dessen neu gewählten Präsidenten, Elmar te Neues. Die Problematik, dass immer mehr Ausbildungsplätze nicht besetzt werden – und dessen mögliche Lösung – ist ein Inhalt des Gespräches. Abends spreche ich mit Vertretern von Assistenzhunde e.V. in meinem Bundestagsbüro.

Der Donnerstag beginnt um 8 Uhr mit einer Sonderfraktionssitzung zum Koalitionsausschuss, der am Abend zuvor im Kanzleramt stattfand. Ein Erfolg der Union: Wohnungseinbrüche werden härter bestraft und die Ermittlungsarbeit verbessert. Danach interviewt mich Dylan, der zurzeit ein Praktikum in der Verwaltung des Deutschen Bundestages macht. Wir besprechen meinen politischen Werdegang und meine Arbeit als Beauftragter der CDU/CSU-Bundestagsfraktion für Menschen mit Behinderung. Nachmittags bin ich im Plenum. Es wird über den Zugang und die Zulassung zu Hochschulen debattiert. Zudem finden drei Namentliche Abstimmungen statt.

Freitagmorgen spreche ich mit der Arbeitnehmergruppe der Unionsfraktion über Weiterbildung im digitalen Zeitalter. Anschließend beantworte ich Bürgeranfragen in meinem Büro und nehme im Plenum an der Debatte zur guten Bildung in Europa und Erasmus teil. Danach freue ich mich über Besuch von Schützen aus der Heimat. Nachmittags fahre ich mit dem ICE zurück an den Niederrhein. Am Wochenende findet der 39. Landesparteitag der CDU NRW in Münster statt.