28.
Apr 2017

Großes Interesse an landwirtschaftlichen Produkten

IMG_9075

Milch und Milchprodukte sind in ihrer Vielfalt und Hochwertigkeit ganz besondere und wertvolle Lebensmittel. Im Regelfall gehört Milch für Menschen aller Altersstufen zu einer gesunden Ernährung. Gründe genug für die heimische CDU, sich gemeinsam mit der CDU-Landtagskandidatin Britta Oellers, dem Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer und rund 60 interessierten Bürgerinnen und Bürgern mit dem Thema zu beschäftigen.
Wo kann man sich besser mit Milch beschäftigen, als auf einem Bauernhof mit Milchviehhaltung, dachten sich die Veranstalter. Vergangenen Samstag um 15 Uhr fanden sich die Milchinteressierten auf dem Driehsen-Hof in St. Tönis ein. „Wir hatten mehr Interessierte bei der Veranstaltung als geplant, das finden wir klasse!“, freute sich CDU-Ratsfrau und Veranstaltungsinitiatorin Anja Lambertz-Müller über den guten Zuspruch. Besonderheit auf dem Driehsen-Hof: Milch kann man hier selber zapfen. Der Hof hat eine „Milchtankstelle“ eingerichtet, die laufend frisch mit hofeigener Milch befüllt wird und 24 Stunden am Tag geöffnet hat.
Zunächst erfuhren die Anwesenden viel über den Wandel der Landwirtschaft in den letzten Jahrzehnten. „Die heutige Landwirtschaft hat nicht mehr viel mit der Romantik zu tun, die einige vermitteln wollen, sondern ist hochprofessionell aufgestellt und hat das Tier- und Menschenwohl im Blick. Übrigens: harte Arbeit war und ist es immer gewesen“, zeigte sich Anja Lambertz-Müller beeindruckt. In der heutigen Zeit ist die Nähe, in der Warendiscounter den Milchpreis beeinflussen, ist für die Betriebe die Nähe zum Endverbraucher wichtig.Nach diesen vielen Informationen stellten sich Landtagskandidatin Britta Oellers und Bundestagsabgeordneter Uwe Schummer den Anwesenden vor. Oellers betonte dabei mit Blick auf die Landtagswahl, dass die CDU für eine ideologiefreie Landwirtschaftspolitik eintreten werde und die Bauern als Partner ansehe. „Das Remmel-Ministerium ist den Bauern mit viel Misstrauen und zahlreichen Verschärfungen, viel Bürokratie und Gängelung begegnet“, betonte die 43-Jährige und erhielt dafür viel Applaus. Zum Abschluss der Veranstaltung erhielt jeder Veranstaltungsteilnehmer einen Liter Milch als Geschenk.