admin
23.
Okt
2016

Grenzüberschreitender Austausch

ci_54825

Der Montagmorgen beginnt mit einer Anhörung des Ausschusses Arbeit und Soziales zum Thema „Arbeitnehmerüberlassungsgesetz“. Anschließend leite ich ein internationales Fachgespräch mit dem Straßburger Kreis zur Zukunft der Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Experten aus unter anderem Frankreich, Portugal und Luxemburg kommen in den Deutschen Bundestag, um über ihre Erfahrungen zu berichten. Gemeinsamer – grenzüberschreitender – Austausch. Abends berichte ich in der Landesgruppe Rheinland-Pfalz über das Bundesteilhabegesetz.

Der Dienstag beginnt mit der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung. Bundesministerin Johanna Wanka berichtet über ihr Vorhaben fünf Milliarden Euro in den nächsten fünf Jahren für die Digitalisierung in Schulen auszugeben. Nach einem Gespräch mit einem Vertreter der JU Deutschlands in meinem Bundestagsbüro, gehe ich in die Fraktion. Anschließend treffe ich meine Abgeordnetenkollegen vom Niederrhein, um gemeinsam mit den Berichterstattern Oliver Wittke MdB und Reinhold Sendker MdB über den Bundesverkehrswegeplan zu sprechen. Abends berichte ich auf dem Parlamentarischen Abend von ver.di über das Bundesteilhabegesetz. Am Mittwoch wird die Bundesregierung zum Bildungsbericht 2016 im Plenum befragt. Danach empfange ich Vertreter des Deutschen Roten Kreuzes in meinem Büro. Nachmittags nehme ich an der Sitzung des Beirats der Bundesarbeitsgemeinschaft Integrationsfirmen e.V. teil; abends besuche ich die öffentlichen Anhörung zum Thema „Gruppennützige Forschung an nichteinwilligungsfähigen Menschen“. Der von mir mitinitiierte Änderungsantrag wird dort besprochen.

Der Donnerstagmorgen beginnt um 7 Uhr mit einem Berichterstattergespräch zum Bundesteilhabegesetz. Danach empfange ich die Caritas Behindertenhilfe und Psychiatrie e.V. Danach wird das Gespräch vom Morgen wieder aufgenommen. Anschließend bin ich im Plenum. Wir debattieren über die Bildungschancen von benachteiligten Kindern. Freitagmorgen besucht mich  Bernd Pastors von action medeor aus Tönisvorst. Wir sprechen über Hilfe für Haiti und dem Beirat, dem ich angehöre. Danach freue ich mich über Besuch aus der Heimat. Betreuer des Kinder- und Jugendtreffs No. 7 aus Willich kommen zu mir in den Bundestag. Nachmittags fahre ich nach Erfurt. Am Wochenende besuche ich meinen Bundestagsabgeordnetenkollegen Tankred Schipanski in seinem Wahlkreis Gotha – Ilm-Kreis. Wir diskutieren beim Marienstift in Arnstadt und im Wohnheim des Bodelschwingh-Hofs über die anstehende Verbesserung der Teilhabe von Menschen mit Behinderung.