admin
02.
Jul
2017

Eine turbulente letzte Woche

ci_54825

Der Montagmorgen beginnt in Bielefeld. Dort besuche ich eine Werkstatt und das Freizeit- und Kulturzentrum „Neue Schmiede“ von Bethel. Mit dem Vorstand, Mitarbeitern und Bewohnern bespreche ich das Thema Teilhabe am Arbeitsleben und in der Gesellschaft. Anschließend fahre ich mit dem ICE in die Bundeshauptstadt zur letzten Sitzungswoche der 18. Wahlperiode. Abends nehme ich an der Sitzung der NRW-Landesgruppe teil. Der Dienstagmorgen beginnt mit einem Frühstück in der Arbeitsgruppe Bildung und Forschung. Gemeinsam mit Bundesbildungsministerin Prof. Johanna Wanka lassen wir die vergangenen vier Jahre Revue passieren. Mittags nehme ich an der Sitzung der Arbeitnehmergruppe teil. Jutta Cordt, Präsidentin des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge, berichtet über die Arbeit der Behörde. Danach tagt die Unionsfraktion des Deutschen Bundestages. Bundeskanzlerin Angela Merkel betont, dass die Namentliche Abstimmung am Freitagmorgen zur „Ehe für alle“ eine Gewissensentscheidung ist.

Mittwochmorgen berichte ich im Ausschuss Arbeit und Soziales zu Berufsbildungsbereichen der Werkstätten für Menschen mit Behinderung. Anschließend verabschieden wir den Arbeitsgruppenvorsitzenden, Karl Schiewerling MdB. Er tritt nicht mehr zur Bundestagswahl an. Nachmittags werde ich vom WDR im Rahmen des „Kandidatenchecks“ zur Bundestagswahl interviewt. Dieser wird einige Wochen vor dem Wahltag am 24. September veröffentlicht. Donnerstagmorgen bin ich bei einer Vorsorgeuntersuchung beim Arzt. Anschließend begrüße ich Besuch aus der Heimat. Danach nutze ich die Zeit, um Bürgeranliegen zu beantworten. Nach einer Namentlichen Abstimmung, gehe ich zu einer Veranstaltung ins Bundesarbeitsministerium. Dort sprechen wir über das Bundesteilhabegesetz und über den Stand nach knapp sieben Monaten nach Inkrafttreten. Abends findet eine weitere Namentliche Abstimmung im Deutschen Bundestag statt.

Der Freitagmorgen beginnt um acht Uhr mit der Namentlichen Abstimmung zur „Ehe für alle“. Anschließend spreche ich mit dem gehörlosen Berliner CDU-Bundestagskandidaten, Steffen Helbing, über anstehende Termine und die barrierefreie Notruf-App. Nachmittags freue ich mich über Besuch aus der Heimat. Die Frauen Union Viersen / Kempen kommt zu mir in den Bundestag. Nachdem wir in einem Ausschussraum über aktuelle Themen – wie die am Morgen stattgefundene Abstimmung – sprechen, kann die Gruppe eine der letzten Debattenpunkte dieser Legislaturperiode auf der Besuchertribüne verfolgen. Nachmittags fahre ich zurück an den Niederrhein.