08.
Okt 2013

Bürokratiekosten dürfen nicht ausufern

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer informierte sich bei Apothekerin Birgit Ahlers über die Situation der Apotheken in  ländlichen Regionen.

Der CDU-Bundestagsabgeordnete Uwe Schummer informierte sich bei Apothekerin Birgit Ahlers über die Situation der Apotheken in ländlichen Regionen.

Kurz nach der Wahl geht die tägliche politische Arbeit für den CDU-Bundestagsabgeordneten Uwe Schummer weiter. In der Apotheke am Markt informierte er sich jetzt auf Einladung von Apothekerin Birgit Ahlers über die Situation der Apotheken in den ländlichen Regionen. Schummer stellte klar: „Bürokratiekosten dürfen nicht ausufern.“

Zu Beginn des Gesprächs legte Apothekerin Birgit Ahlers den Finger in die Wunde, die alle Apotheker schmerzt: „Ich erfülle meinen gesetzlichen Auftrag, ohne dafür nach dem Gesetz bezahlt zu werden.“ § 78 Abs. I, Satz 2, Arzneimittelgesetz schreibt vor, „den Anteil des Festzuschlags, der nicht der Förderung der Sicherstellung des Notdienstes dient, entsprechend der Kostenentwicklung der Apotheken bei wirtschaftlicher Betriebsführung anzupassen“. Birgit Ahlers wies darauf hin, dass es innerhalb der letzten zehn Jahre zu lediglich einer Anpassung von umgerechnet vier Prozent gekommen sei. Dies gleiche keinesfalls die realen Kostensteigerungen aus. Ahlers: „Der Gesetzgeber hält sich nicht an die eigenen Gesetze.“

Uwe Schummer zeigte sich erstaunt, dass die seit Anfang 2013 geltende Regelung für den Notdienstfond der Apotheken zu einer Bürokratieausweitung geführt hat. Er will dahingehend eine parlamentarische Anfrage im Bundestag stellen. Weiterhin verwies der CDU-Bundestagsabgeordnete auf die Herausforderungen, welche der demografische Wandel an das Gesundheitswesen besonders im ländlichen Raum stellt. Die so genannte „rollende Apotheke“ sei bereits im Wahlprogramm der CDU verankert, so Uwe Schummer. Den niedergelassenen Apotheken sollte es ermöglicht werden, Patienten beispielweise in Einrichtungen des betreuten Wohnens zu beraten und zu beliefern.

Birgit Ahlers und Uwe Schummer vereinbarten, weiterhin an einem intensiven Informationsaustausch zwischen Mittelstand und Politik zu arbeiten.