19.
Mai 2017

Als junge amerikanische Botschafterin in Viersen

Foto: Alexandra Papesh und Uwe Schummer vor der Europa-, Amerika- und Deutschlandflagge.

Foto: Alexandra Papesh und Uwe Schummer vor der Europa-, Amerika- und Deutschlandflagge.

Für Alexandra Papesh aus Kalifornien war es ein ereignisreiches Jahr. Im Rahmen des Parlamentarischen Patenschafts-Programms, das der Deutschen Bundestag gemeinsam mit dem Kongress der Vereinigten Staaten organisiert, lebte sie als junge amerikanische Botschafterin für ein Jahr in Deutschland. Sie verlegte ihr Leben aus ihrer Heimatstadt Cottonwood, Kalifornien in den USA, nach Viersen.

Nun geht das Abenteuer Deutschland zu Ende und sie kam in diesen Tagen mit einigen hundert jungen Amerikanern nach Berlin. Dort erlebte sie die deutsche Politik und den Deutschen Bundestag hautnah. Der heimische Bundestagsabgeordnete, Uwe Schummer, nutzte die Gelegenheit, sich mit Alexandra über ihre Erfahrungen und Eindrücke auszutauschen. Im perfekten Deutsch – sie konnte vor ihrem Aufenthalt nur einige Wörter – berichtete sie über ihre Erlebnisse. „Eine tolle Leistung – auch dank ihrer Gastfamilie aus Viersen. Gemeinsam nutzten sie die Zeit und reisten quer durch Deutschland“, freut sich der Unionsabgeordnete.