admin
16.
Dez
2016

Aktion „reiner Tisch“ zum Jahresende

ci_54825

Der Montag beginnt mit Terminen im Heimatkreis. Morgens besuche ich die Rheinische Recycling Gesellschaft in Viersen. Thema ist die Kreislaufwirtschaft in der Praxis. Anschließend begehe ich gemeinsam mit dem Willicher Bürgermeister, Josef Heyes, die Baustelle des Ausbaus der A52 am Kreuz Neersen. Gute Nachrichten: Mehr Lärmschutz und Nutzung des Seitenstreifens zur Entspannung der Verkehrssituation im Berufsverkehr. Dienstag trifft sich der Landesvorstand der Lebenshilfe NRW im Düsseldorfer Landtag. Danach lade ich gemeinsam mit der Präsidentin des Landtages, Carina Gödecke MdL, zum Parlamentarischen Abend der Lebenshilfe NRW ein. Ein gut besuchter Abend mit intensiven Gesprächen.

Am nächsten Morgen fahre ich in die Hauptstadt. Austauschschüler der Argentinischen Partnerschule des Albertus-Magnus-Gymnasiums aus Viersen besuchen mit im Deutschen Bundestag. Nachmittags nehme ich an der Vorstandssitzung der Arbeitnehmergruppe der CDU/CSU-Bundestagsfraktion teil. Wir besprechen die Jahresplanung 2017 – vor allem mit Blick auf das Programm für die Bundestagswahl. Donnerstagmorgen treffe ich Vertreter der Bundesarbeitsgemeinschaft ambulante berufliche Rehabilitation e.V. Wir tauschen uns zu behindertenpolitischen Themen aus. Mehrere Namentliche Abstimmungen folgen im Plenum des Deutschen Bundestages. Abends singen Abgeordnete des Deutschen Bundestages fraktionsübergreifend Weihnachtslieder im Paul-Löbe-Haus. Nun bin auch ich in Weihnachtsstimmung.

Freitagmorgen gebe ich dem Radiosender „radioeins“ ein Interview zum vor kurzem im Bundestag verabschiedeten Bundesteilhabegesetz. Im Büro heißt es „Aktion reiner Tisch“ – alle noch offenen Vorgänge wollen wir nun zum Abschluss des Jahres beenden. Zudem endet die letzte Sitzungswoche 2016 mit einer freudigen Nachricht. Auch der Bundesrat verabschiedet das Bundesteilhabegesetz. So kann es am 01. Januar 2017 starten. Freitagnachmittag und Samstag besuchen mich knapp 130 Menschen aus der Heimat. Danach geht es für mich zurück an den Niederrhein.